Die Zeitumstellung in Argentinien

south-america-74073_640Die Uhrzeit ist allgegenwärtig und bestimmt unser Leben. Doch Zeit ist nicht gleich Zeit. Hier gibt es einige Unterschiede. Zum einen gibt es die Sommer- und Winterzeit. In Europa wurde zum Beispiel die Zeitumstellung einheitlich geregelt. Selbst die osteuropäischen Länder wie Russland haben sich an dieses System angeschlossen. Allerdings gibt es in diesem Staat seit 2011 nur noch die Sommerzeit. Weltweit besteht keine einheitliche Regelung, ob überhaupt eine Umstellung stattfinden muss. Wie ist die Zeit in den Südamerikanischen Ländern geregelt zum Beispiel in Argentinien?

Gibt es eine Zeitumstellung in Argentinien?

Im Süden Amerikas liegt die Republik Argentinien mit ihrer riesigen Hauptstadt Buenos Aires. Auch hier wird der Lauf der Minuten und Stunden fest geregelt. Im Gegensatz zur offiziellen Weltuhrzeit, die sogenannte UTC, weicht die Zeitzone um 3 Stunden von dieser ab. Wenn es in Deutschland 10:00 Uhr ist, dann dürfen die Argentinier noch ein wenig schlafen. Dort wäre es dann 05:00 Uhr. Eine Zeitumstellung in Argentinien in die Sommerzeit gibt es nicht. Die Abkürzung der Zeitzone lautet ART. Es gibt noch weitere Länder, die sich in der gleichen Zeitzone wie Argentinien befinden. Das wären beispielsweise Brasilien, Französisch-Guayana, Grönland und Uruguay.

Gab es schon einmal Probleme bei der Zeitumstellung?

Bezüglich der Sommerzeit waren bei der Zeitumstellung in Argentinien heftige Diskussionen aufgekommen. Im Oktober 2008 sollte diese “Normalzeit” eingeführt werden, damit das Tagelicht besser genutzt werden kann und Energie gespart wird.
Mit einer Verfügung wollte die Staatpräsidentin Cristina Kirchner per Gesetzdekret bewirken, dass von Gesetzeswegen eine Zeitumstellung in die Sommerzeit erfolgen soll. Alle Uhren sollten um eine Stunde vorgestellt werden. Doch das sahen nicht alle so in Argentinien. Insgesamt 13 von den 24 Provinzen sahen in dieser Forderung keinen Sinn. Ihre Haltung haben sie mit einer Energieverschwendung begründet. Sie verweigerten eine Zeitumstellung in Argentinien vorzunehmen. Was natürlich für einen erheblichen Trubel sorgte. Damit dieser massive Widerstand nicht letztendlich in eine Eskalation endete, wurden die Gegner der Zeitumstellung von dieser Verpflichtung ausgenommen. Das Land musste nun mit zwei Zeitzonen leben. Die Folge davon war, dass in Buenos Aires eine andere Uhrzeit war als in Mendoza, Córdoba oder La Rioja.

Damit hatte keiner gerechnet. Das Chaos war vorprogrammiert. Es mussten aufwändige Anpassungen bei Fahrplänen, Geschäftsabläufen oder Terminabsprachen erfolgen. Bei einer Fläche von 2.780.400 km² und ca. 43.024.374 Einwohnern, war das nicht ganz so einfach. Schließlich ist Argentinien das acht größte Land in der Welt. Die nationale Fluggesellschaft Aerolineas Argentinas hingegen beschwichtigt, dass es keinerlei Probleme gibt bei der Zeitumstellung in Argentinien.

Fazit

Wie man aber deutlich erkennen kann ist eine genaue Reglung von der Zeit von äußerster Notwendigkeit. Allerdings ist das manchmal nicht so einfach. Gerade in Bezug auf die Sommerzeit. Daher ist die Zeitumstellung in Argentinien ohne die Sommerzeit immer noch die beste Variante.

Wir in Deutschland haben die Mitteleuropäische Sommerzeit, die dieses Jahr vom 29.03.2015 bis 25.10.2015 stattfindet. Dabei wurden die Uhren eine Stunde vorgestellt. 1980 wurde diese Zeitumstellung in der Bundesrepublik Deutschland wieder eingeführt. Erstmalig wurde sie am 30. April 1916 im Deutschen Reich benutzt.

Kommentare sind geschlossen.